News

Südlicht

Bei einem Aufenthalt an der südfranzösischen Atlantikküste entstanden Zeichnungen und Studien plein air in unterschiedlichen Techniken. Die Beschäftigung bezog sich auf die Umgebung: das Meer mit seinen Farbstufen sowie Dynamik und Erscheinungsform der Wellen, das üppige Pflanzenwachstum und vor allem auf den Effekt, den die salzgeschwängerte Luft und das helle Licht auf die Erscheinung von Meer und Landschaft hat.

Nun werden in einer Atelieröffnung diese Arbeiten gezeigt, aber auch Acryl-Bilder und eine Siebdruck-Serie, die nach diesen Studien entstanden sind. Die weitgefächerte Schau mit unterschiedlichen Motiven und Techniken zu diesem Auslandsaufenthalt soll einen Einblick geben in das permanente Ringen um den Gegenstand und dessen subjektive Wahrnehmung mit unseren Sinnesorganen. Diese Studien finden meist abseits der Öffentlichkeit im Verborgenen statt und sind doch die Basis der unterschiedlichen Arbeitsreihen, die das zentrale Thema von Franziska Wolff, nämlich die menschliche Wahrnehmung in Verbindung mit textilem Material und textilen Techniken umspielen.

HOFMARKART 2015

PVC-Netze werden mit Kunststoffstreifen durchwebt. So entstehen Bilder, im Fall der Kinder-Netze sind es Portraits von Kindern. Die Transparenz der Netze und des Kunststoff-Materials lassen die Netze förmlich in der Umgebung schweben. Es entsteht ein spannender Kontrast, wenn diese Bilder in der idyllischen Ruhe eines oberbayrischen Dorfes installiert sind. So sind sie zwischen Obst-Bäumen (Boy, Girl), über einem Bach (Die Loge) und an einem Zaun zu finden.

streitfeld offen

Kindernetze

Mit Kunststoffstreifen werden in weitmaschige PVC-Netze großformatige Kinderportraits gewebt. 2014 entstand die Arbeit "Lorena", 200 x 250 cm. In der Landschaft installiert scheint das Netz zu schweben. Im Atelier ist auf der Wand die Bleistiftvorzeichnung, die zur Anfertigung des Netzes benötigt wurde, zu sehen.

Ich freue mich auf Ihr/Euer Kommen und auf unsere Gespräche !

Ausstellung FADEN-KREUZ

Vernissage

Das anspruchsvolle Rahmenprogramm nimmt Bezug zum Thema textiles Material und eröffnet die Schau zur Vernissage am 21.11.2014 mit einer Performance der renommierten Künstlerin Susanne Niemann. Niemann hat u.a. bei Marina Abramović studiert und arbeitet spartenübergreifend als Performance-Künstlerin und Autorin. In ihrer Performance Weggefährten wird sie sowohl über die in der Ausstellung gezeigte Kunst sprechen als auch performativ in die Schau hineinführen.

 

Das Ensemble Varié besteht aus den Musikern Barbara Wagner (Flöte), Olena Savka (Geige, Saxophon) und Wolfgang Renner (Gitarre). Alle drei sind in ihrem Instrument professionell, spielen von Kindesbeinen an und haben eine akademische Ausbildung erhalten. Sie treten auch in anderen Ensembles auf und haben an CD-Einspielungen mitgewirkt. Das Ensemble verfügt über ein vielfältiges Repertoire von Kammermusik aus allen Jahrhunderten und Stilen. Die Musiker haben es sich dabei zur Aufgabe gemacht, vor allem unbekannte und häufig von der Musikwelt übersehene Werke in Originalbesetzung aufzuführen.

Zur Vernissage der Ausstellung faden-kreuz von Franziska Wolff am 21.11.2014 tritt das Ensemble ab 19:00 Uhr im Duo mit Flöte und Gitarre auf. Im Laufe des Abends kommen Werke von Händel, Cimarosa, Miyagi, Ibert, Granados, Albénis und Pujol zur Aufführung.

www.ensemble-varie.de

Ausstellung FADEN-KREUZ

Midissage

Auch die Midissage am 5. Dezember 2014 um 19:00 Uhr thematisiert die Bildende Kunst in dem Vortrag WORT BILD KLANG. Die Pianistin Anna Sutyagina und der Autor Martin Kahleyss befassen sich mit Aspekten der Transformation von Sinneseindrücken.

Anna Sutyagina, in Tomsk (Russland) geboren, studierte Klavier in Russland, in Oklahoma (USA) und Frankfurt (Deutschland) und absolvierte Meisterkurse bei hochrangigen Solisten. Anna Sutyagina lebt und arbeitet in München. Sie tritt regelmäßig als Konzertpianistin auf und betreut Sänger und Instrumentalisten als Korrepetitorin. 2009 hat sie ihren Musikalischen Salon gegründet, dessen Zielsetzung die Verbindung von verschiedenen künstlerischen Disziplinen unter dem Thema »Suche nach alten und neuen Schönheitsidealen« ist. Anna Sutyaginas Musikalischer Salon findet zweimal im Jahr im Steinway-Haus München statt

www.anna-sutyagina.com

Martin Kahleyss ist Autor und Musiker. Er spielt Violine, hat in diversen namhaften Orchestern gewirkt und tritt nun in Kammermusik-Ensembles auf.
Als Autor veröffentlicht er Belletristik. Derzeit sind folgende Titel im Wolfgang Hager Verlag/ Österreich von ihm lieferbar: "Rotbart Burg", "Platons Gehilfen", "Malepartus", "Heilbronner Erinnerungen". Neben weiteren geplanten Prosa-Werken ist zurzeit poetische Kurzprosa der Mittelpunkt seines Schaffens.

Pianistin und Autor werden in dem Vortrag WORT BILD KLANG jeder in seinem Metier berühmte Maler der Kunstgeschichte thematisieren und so über die Synästhesie die Wahrnehmung für Wort, Klang und Bild schärfen.